Spärlicher Bartwuchs - Ursachen und Tipps

Geposted von Alex Plank am

Ursachen eines spärlichen Bartwuchses und was man dagegen tun kann:

Die Intensität des Bartwuchses ist durch den Hormonhaushalt und die genetische Veranlagung bei jedem unterschiedlich ausgeprägt. Auch verschiedene Lifestyle-Faktoren können einen wesentlichen Einfluss haben.

Was bedeutet das genau?

Testosteron spielt eine wichtige Rolle für den Bartwuchs. Ein hoher Testosteronspiegel führt sowohl zu einem kräftigeren Bartwuchs, als auch zu einer stärkeren Körperbehaarung. Ein negativer Effekt ist, dass je höher der Testosteronspiegel steigt, die Wurzeln der Kopfbehaarung negativ beeinflusst werden und es in Folge dessen vermehrt zu Haarausfall kommen kann.
Von einer Hormonbehandlung zur Bartwuchssteigerung sollte jedoch abgeraten werden, da es dabei zu einer Vielzahl von Nebenwirkungen kommen kann.

Ein weiterer Einflussfaktor beim Bartwuchs ist die genetische Veranlagung, welche erblich bedingt ist. Dies bedeutet aber nicht, dass die Bartwuchs-Intensität des Vaters eins-zu-eins auf einen selbst übertragen wird. Solche Veranlagungen überspringen häufig eine Generation und können auch durch die genetischen Gegebenheiten seitens der Familie von der Mutter vererbt werden.

Des Weiteren ist eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung entscheidend. Der Körper benötigt ausreichend Vitamine und Mineralien für die Haarproduktion. Bei einer einseitigen, unausgewogenen Ernährung kann es leicht zu einem Nährstoffmangel bestimmter Vitamine und Mineralien kommen, was zu einer Minderung des Haar- und Bartwuchses führen kann.

Wie kann man den Bartwuchs anregen?

Einige Tipps, mit denen Sie Ihren Bartwuchs steigern können:

Tipp 1: Gesunde Ernährung: Ernähren Sie sich abwechslungsreich und ausgewogen. Versuchen Sie, vor allem durch Obst und Gemüse, ausreichend Vitamine und Mineralien zu sich zu nehmen.

Tipp 2: Ergänzende Ernährung: Zusätzlich zu einer gesunden Ernährung können auch Nahrungsergänzungsmittel eine positive Auswirkung auf den Bartwuchs haben. Besonders hilfreich sind B-Vitamine wie Biotin. Kombinationen von Eisen, Kupfer und Vitamin C ergänzen sich gegenseitig und wirken sich ebenfalls positiv auf das Haarwachstum aus.

Tipp 3: Testosteronspiegel erhöhen: Steigern Sie Ihren Testosteronspiegel auf natürliche Weise. Essen Sie proteinreiche Nahrung und betätigen Sie sich sportlich. Krafttraining kann den Testosteronspiegel steigern lassen. Laut Studien kann auch ein ausgeprägtes Liebesleben somit zur Steigerung des Bartwuchses beitragen.

Tipp 4: Aktive Wirkstoffe zur externen Anwendung: Einigen Pflanzen wird ein positiver Effekt auf den Haarwuchs nachgesagt. Ihre Eigenschaften sind seit Jahrhunderten bekannt. Hier ist eine Übersicht über 4 verschiedene Pflanzenwirkstoffe:

  • SÄGEPALME (SERENOA REPENS)

blockiert Enzyme, welche DHT, ein Haarausfall produzierendes Androgen produzieren. Dadurch kann der Haarwuchs um bis zu 60% gesteigert werden.

  • ECHTE ENGELWURZ (ANGELICA ARCHANGELICA)

Echte Engelwurz wird seit Jahrhunderten in haarstärkenden Seren benutzt und ist für den besonders hohen Vitamin E Gehalt und die positive Wirkung auf den Kreislauf bekannt. Außerdem fördert es die Oxidation des Blutes und der Haarzellen und kann für einen gesunden, langanhaltenden Haarwuchs sorgen.

  • TEEBAUMÖL

Teebaumöl kann den Haar-/Bartwuchs beschleunigen und die Gesundheit der Barthaare fördern. Sehr häufig wird es deshalb als natürlicher Haarwuchsverstärker in Shampoos und Conditioners verwendet. Die antiseptischen Eigenschaften des Öls wirken Ansammlungen von Rückständen an den Haarfollikel entgegen und unterstützen den Talgabfluss an den Barthaaren. Auch Reizungen und Entzündungen werden gehemmt, wodurch einem gesunden Bartwuchs nichts mehr im Weg steht.

  • POLYGONUM MULTIFLORUM EXTRAKT

Polygonum Multiflorum, auch bekannt als Fo-Ti Wurzel oder He Shou Wu, gilt als eine der wirkvollsten Pflanzen Chinas. Sie soll in der Lage sein, „schlafende“ Haarfollikel in die anagene Wachstumsphase zu leiten und so die Hauptursache für mangelnden Bartwuchs zu bekämpfen (eine zu lange Ruhephase der Haarfollikel).

Beard Growth Spray von BeardActive enthält genau diese Inhaltsstoffe und kann damit optimal einen natürlichen Bartwuchs unterstützen.

und Versandkosten sparen!

Quellen:
http://www.haarerkrankungen.de/therapie/haarausfall_ernaehrungsbedingt.htm

https://www.beards.org/beardfaq.php

http://bartstyle.de/mehr-bartwuchs-beschleunigen-foerdern-anregen-steigern

http://www.menshealth.de/artikel/laesst-sich-bartwuchs-beschleunigen.169762.html


Diesen Post teilen



Neuerer Post →