Wie man den Vollbart richtig pflegt

Geposted von Leopold Rainer am

Einen Vollbart zu tragen ist derzeit richtig angesagt. Er steht für Männlichkeit, Stärke und lässt seinen Träger älter wirken. Auch Frauen finden am Vollbart Gefallen, wenn man Umfragen Glauben schenkt - Doch nur dann, wenn der Vollbart auch richtig gepflegt wird. Wie man beim Zustand des Vollbartes nichts dem Zufall überlässt, kannst du hier in den wichtigsten Pflegetipps nachlesen.

 

  1. Regelmäßig trimmen

Wenn man sich den Bart zum ersten Mal wachsen lässt, muss man ihm zunächst Zeit geben, bevor man ihn zum ersten Mal zurecht schneidet. Ein guter Zeitpunkt für einen ersten Barttrimm ist im Normalfall nach ungefähr zwei Wochen – denn zuvor ist dieser meist noch etwas zu kurz.

Wenn man also den Bart trimmt, sollte man vor allem darauf achten, dass die Barthaare möglichst gleichmäßig lang sind. Häufig stehen einzelne Haare hervor. Und die muss man mit einer Bartschere einfach wegschneiden. Besonders gut geeignet sind Bart-Trimmer, bei welchen man die Länge genau einstellen kann – so kann man auch viel Zeit sparen. Eher ungeeignet sich herkömmliche Bartrasierer.

 

Vollbart, aber bitte gepflegt: deshalb ist regelmäßiges Trimmen wichtig

  1. Shampoo für den Bart

Ja tatsächlich, Bartshampoo gibt es wirklich, auch wenn das viele (Noch)-Nicht-Bartträger vielleicht nicht glauben wollen. Und es macht durchaus Sinn. Denn Bärte haben es so an sich, dass sie relativ schnell mit Schmutz und vor allem Essensresten in Kontakt geraten. Hierfür finden sich im gut sortierten Fachhandel geeignete Bartshampoos, welche dem Vollbart auch mit einer Fülle von Nährstoffen versorgen. Falls ein Bartshampoo nicht verfügbar ist, tut es auch ein mildes Haarshampoo, beziehungsweise hin und wieder auch reines Wasser.

 

  1. Trocknen und kämmen

Nach dem Bartwaschen sollte der Bart sorgfältig, aber unbedingt ohne zu rubbeln getrocknet werden. Manche Barträger schwören sogar darauf, ihn zu föhnen. Empfehlen wollen wir dies an dieser Stelle nicht, aber schaden kann das Föhnen auch nicht – es sei denn, man hat sehr trockene Haut. In solchen Fällen kann der Föhn die Haut unnötig zusätzlich strapazieren. Nach dem Trocknen lässt sich der Vollbart gut kämmen, was mit jedem Haarkamm erledigt werden kann – oder mit einem speziellen Bartkamm.

 

  1. Bartöl für mehr Geschmeidigkeit

Bartöl – ein wichtiger Baustein der richtigen Bartpflege

 

Nicht wenige Männer beklagen sich als frische Bartträger über das beständige Jucken unter dem Bart. Genau für diese Situation ist Bartöl gemacht. Durch das Öl werden die Barthaare geschmeidiger und jucken somit nicht mehr. Weiters versorgt das Bartöl den Bart mit wichtigen Nährstoffen.

 

  1. Bartbürste verwenden

Wer seine Hausaufgaben in Sachen Vollbart besonders gut machen möchte, der bringt seinen Vollbart mit einer Bartbürste in Ordnung. Dies lässt den Vollbart nicht nur ordentlicher aussehen, sondern hilft auch dabei, die Gesichtshaut zu stimulieren und die Talgproduktion anzukurbeln. Der Talg wird mit der Bürste auch gut im Bart verteilt. Dies hat zur Folge, dass der Bart noch geschmeidiger wird und dass er besser aussieht.

 

Wie ihr sehen könnt, gibt es eine ganze Menge von Dingen, die man tun kann, um den Bart gut in Form und gesund zu halten. Es lohnt sich definitiv, sich hierfür genügend Zeit zu nehmen.


Diesen Post teilen



Neuerer Post →